Aufgabenverzeichnis

Camping-, Wochenend- oder Golfplätze: Errichtung, Änderung, Erweiterung

Die Errichtung, Änderung, Erweiterung oder Nutzungsänderung von Camping- und Wochenend- oder Golfplätzen unterliegt dem Baugenehmigungsverfahren nach § 67 der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO).  

Die Bauaufsichtsbehörden haben darüber zu wachen, dass die öffentlich-rechtlichen Vorschriften und die aufgrund dieser Vorschriften erlassenen Anordnungen eingehalten werden.



Zuständigkeit

An die Kreise oder kreisfreien Städte (Untere Bauaufsichtsbehörde).



Fristen

Die Baugenehmigung (Camping- und Wochenendplatz- oder Golfplatzgenehmigung) erlischt, wenn innerhalb von drei Jahren nach ihrer Erteilung mit der Ausführung des Vorhabens nicht begonnen oder die Ausführung länger als ein Jahr unterbrochen worden ist. Diese Geltungsdauer kann auf Antrag verlängert werden.



Kosten

Es fallen Gebühren nach den Tarifstellen 11 und 12 der Baugebührenverordnung des Landes Schleswig-Holstein (BauGebVO), Anlage 1, an.




erforderliche Unterlagen

Mit dem Bauantrag sind alle für die Beurteilung des Bauvorhabens und die Bearbeitung des Bauantrages erforderlichen Bauvorlagen entsprechend § 19 der Landesverordnung über Camping- und Wochenendplätze beziehungsweise entsprechend der Bauvorlagenverordnung (BauVorlVO) einzureichen.




Rechtsgrundlage

  • §§ 64, 67, 73 - 75, 83 Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO),
  • Landesverordnung über Camping- und Wochenendplätze (Camping- und Wochenendplatzverordnung),
  • Landesverordnung über Verwaltungsgebühren in Angelegenheiten der Bauaufsicht (Baugebührenverordnung - BauGebVO), Anlage 1, Tarifstellen 11 und 12.

LBO

Camping- und Wochenendplatzverordnung

BauGebVO




verwandte Vorgänge


Ansprechpartner

Fachdienst Bauordnung - Kreis Ostholstein
Lübecker Str. 41
23701 Eutin

Tel.: +49 4521 788-369
Fax: +49 4521 788-597
E-Mail: bauamt@kreis-oh.de
 


Zuständigkeits-Suche

 

Quelle der Inhalte:
Landesportal Schleswig-Holstein